Cheer ABC

Beim Cheerdance stehen die tänzerischen Aspekte des Sports im Vordergrund. Hohe Luftakrobatik wird man hier nicht zu sehen bekommen, dafür ist ein gutes Gespür für Rhytmus und Synchronität erforderlich.

Facebook   Twitter   Vimeo Channel
ÖCM 2014
Cheerleading » Cheerdance

Das ist Cheerdance

Cheerdance
Cheerdance ist eine Kategorie in der Sportart Cheerleading. Hierbei wird nicht gestuntet (Pyramiden gebaut) und getumbelt (Handstände, Überschläge, Flick flacks,etc.), sondern fast ausschließlich getanzt. Profi Cheerleader Teams in Amerika sind fast nur Danceteams. 1 Jumps sind ebenfalls Pflichtelement im Cheerdance – zu den Darbietungen bei Meisterschaften zählen außerdem High Kicks, Motions, Pirouetten und die Spagate. Cheerdance gliedert sich in Österreich seit 2012 in 3 Kategorien Cheer Dance Pom, Cheer Dance Jazz und Cheer Dance Hip Hop angelehnt an die internationalen Regeln der ICU & ECU. Jede dieser Kategorien unterscheidet sich von der anderen durch unterschiedliche erlaubte Elemente und dem jeweiligen Tanzstil und Ausdrucksform sowie derer Spezifikationen.

In Österreich wird die Sportart Cheerdance immer populärer und ist schon fast ein fixer Bestandteil bei jeder Sportveranstaltung. Obwohl die Cheerdance Szene in Österreich nicht sehr groß ist, kann man dennoch sagen, dass sie sich international bereits einen Namen gemacht und fest etabliert hat. Besonders durch Österreichs mehrfache Staatsmeister und Europameister, die Milleniumdancers, ist der Dance Bereich international sehr erfolgreich vertreten. Die Show- und Meisterschaftsprogramme der Squads werden immer anspruchsvoller und begeistern das Publikum.

Auch im Fernsehen konnten die Stars der Cheerdance Szene bereits mehrfach das Publikum begeistern. Darüber hinaus bestreiten verschiedenste Squads Auftritte in ganz Österreich. Nicht nur bei den heimischen Footballspielen (Vikings, Thunders, Raiderettes) sieht man die Österreichischen Cheerdanceteams sondern auch bei viele Events, wie dem Tag des Sports, Ironman, Beachvolleyball Cups (Vikings, Milleniumdancers, BMC), bei Marathons (Vikings, Milleniumdancers, Thunders), Skiweltcups (Milleniumdancers) und vieles mehr.

Charakteristika des Cheerdance kurz dargestellt
Um die Einzigartigkeit und das Konzept dieser Sportart besser verstehen zu können, ist es von Bedeutung die wichtigsten Charakteristika darzustellen. Cheerdance bedient sich zum Großteil bestimmter Techniken zB.: Sprünge oder Kicks. Des Weiteren werden Elemente des Tanzes (klassischer Tanz, Cheerleading und moderner Tanz) in unterschiedlichen Formen zu den Hauptcharakteristika gezählt. Der klassische Tanz (Ballett) bildet dabei die Grundlage aller Techniken und Tanzstile. Dabei werden die Bewegungsprinzipien des klassischen Tanzes zum Beispiel in den Übungen zur Verbesserung der technischen Leistungen, von der tänzerischen aufrechten, gespannten Grundhaltung bis hin zu Pirouetten und Spru?ngen eingesetzt.

Private Coaching

Weitere Informationen bezüglich Staff gibt es hier bzw. bei Gudrun Fried(gudrun.fried@oeccv.at)